12.12. 18-20 Uhr IHK

Menschen mit Migrationsgeschichte prägen seit vielen Jahren das Leben in unserer Region. Das gilt auch für die Wirtschaft. In Nordrhein-Westfalen besitzt etwa jede und jeder sechste Unternehmer*in ausländische Wurzeln. Sie sind damit längst zu einer tragenden Säule des Wirtschaftsgeschehens geworden. Mit ihren Gründungen entwickeln sie neue Angebote und schaffen Arbeitsplätze.

Der Landtag und die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen haben dieses Potential erkannt. Das Land fördert das Gründungsgeschehen von Menschen mit Migrationshintergrund und gibt wichtige Impulse. Vor Ort unterstützen weitere Akteure wie die kommunalen Wirtschaftsförderungen oder die Industrie- und Handelskammern Migrant*innen bei deren Gründungsideen.

Wie sehen Unterstützungsleistungen und Beratungsangebote für Unternehmer*innen mit Migrationshintergrund vor Ort aus? Woran mangelt es aus Sicht der Betroffenen? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um die Gründungsprojekte von Migrant*innen angemessen zu fördern? Diese und weitere Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen und Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft diskutieren und laden Sie herzlich ein unser Gast zu sein

am Montag, den 12. Dezember 2016, von 18:00 – 20:00 Uhr,
in der Niederrheinischen IHK, Mercatorstraße 22-24 in 47051 Duisburg.

Umseitig finden Sie die Tagesordnung der Veranstaltung. Bitte melden Sie sich bis zum 1. Dezember unter folgendem Link an: www.ihk-niederrhein.de/Netzwerk-Migrantenunternehmen-Auftaktveranstaltung oder geben Sie im Suchfeld die Dokumentennummer 5233 ein.

Verwandte Artikel