SPD Duisburg – Tricksen und Täuschen hat System

OB Link versucht durch vorgezogene Neuwahl die Opposition zu übertölpeln. Das Manöver von Herrn Link ist durchschaubar.

„Nicht erst seit gestern ist bekannt, dass im Herbst dieses Jahres eine Bundestagswahl stattfindet“, empört sich Birgit Beisheim, Sprecherin des Kreisverbandes „Das Kostenargument ist vorgeschoben. Es ist eine Trickserei zulasten der kleinen Parteien. Die Leistungsbilanz des OB ist so schlecht, dass er den Schulz-Effekt nutzen muss. Selbst der vorgestellte `Masterplan Wirtschaft´ ist eine Bloßstellung des OB durch die Duisburger Wirtschaft und zeigt sein Unvermögen in Sachen Wirtschaftsförderung.“

„Herr Link hat in den vergangenen Jahren bewiesen, dass er den versprochenen und auch von uns eingeforderten Wechsel in der Stadtpolitik nicht eingelöst hat. Sein Umgang mit dem Bürgerbegehren zur Baumfällung an der Mercatorstraße, aber auch seine DOC-Planungen zeigen, dass er den Kontakt zur Stadtgesellschaft verloren hat. Wir werden eine Kandidatin oder einen Kandidaten nominieren, die oder der eine echte Alternative dazu darstellt“, erklärt Felix Banaszak, Sprecher der Duisburger GRÜNEN.

Verwandte Artikel