Erfolgreiche Auftaktveranstaltung der GRÜNEN Ideenwerkstatt

Knapp 30 Interessierte trafen sich am Abend des 10. Januar in der Geschäftsstelle der Grünen Duisburg, um über GRÜNE kommunalpolitische Ziele für das Jahr 2018 zu diskutieren. Unter der Leitung der Vorstandsmitglieder Birgit Beisheim und Ulrike Tadema wurden die Punkte Umwelt, Wohnen, Bildung, Integration/Soziales und Verkehr/Infrastruktur angesprochen und Ziele formuliert.

Birgit Beisheim, Vorsitzende der Duisburger Grünen: „Wir gehen neue Wege zur Beteiligung einer möglichst breiten Basis zur Umsetzung Grüner Ziele. Diese Veranstaltung ist ein erster Schritt. “

Die Grünen setzen sich weiterhin für die Wiedereinführung der Baumschutzsatzung und für das Gärtnern auf Freiflächen in der Stadt ein. Nach faktischer Abschaffung des Umweltdezernates zum Januar diesen Jahres wurde klar, wie wichtig jetzt grünes politisches Engagement wird. Eine wirtschaftlich starke Stadt ist auch eine grüne Stadt mit hoher Lebensqualität. Aber auch die Schaffung einer Modellregion „Kreislaufwirtschaft NRW“ ist eine gute Idee für die nachhaltige Entwicklung des Industriestandortes Duisburg. Der schon 2017 angestoßene Prozess zur Innenstadtentwicklung sowie auch der Umgang mit dem FOC-Gelände in Marxloh und die Befassung mit „Schrottimmobilien“ sollen 2018 zu den Schwerpunkten der Stadtentwicklung gehören. Für die Belange der Fußgänger, Radfahrer und Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs inklusive bessere Carsharing Angebote muss noch viel getan werden. Die Partei will bürgerliches Engagement für das Zusammenleben in Duisburg unterstützen und sich für ein transparentes Integrationskonzept einsetzen. Zur gleichberechtigten Teilhabe gehört auch eine Novelle der Kitagebührenordnung und die bessere Ausstattung von Schulen und Ausbildung von Lehrer*innen zur Integration aller Kinder.

Ulrike Tadema zeigte sich nach der Veranstaltung sehr zufrieden mit dem Verlauf des Abends. „Sowohl langjährige als auch neue Mitglieder haben sehr engagiert diskutiert und Ideen entwickelt. Dieser Veranstaltung werden weitere folgen. Verschiedene Ideen aus diesem Kreis können schon bald umgesetzt werden.“

Verwandte Artikel