Schildbürgerstreich an Meidericher Grundschule abgewendet

In der Juni-Sitzung des vergangenen Jahres bestätigte die Bezirksvertretung Meiderich-Beeck einen Dringlichkeitsbeschluss zur Aufstellung von Schulcontainern auf dem Schulhof der geschlossenen Grundschule an der Dislichstraße. Die Container sollten als zusätzliche Schulräume für die ca. 1000 m entfernten Grundschule an der Bergstraße dienen. Der GRÜNE Bezirksvertreter Melih Keser stellte sich damals gegen den Dringlichkeitsbeschluss. Wesentliche Fragen zur praktischen Nutzung der Container waren trotz frühzeitiger Anfrage im März des Jahres noch nicht von der Verwaltung beantwortet worden. Melih Keser stellte sich mit seiner Ablehnung auf die Seite von Lehrer*innen und Eltern der Grundschule an der Bergstraße, die fragten, wo ihre Kinder zur Toilette gehen sollten und ob sie für den Sport- und anderen Fachunterricht den Fußweg zwischen den Schulen regelmäßig zurücklegen müssten. Laut Verwaltung war der Kilometer Fußweg für 6 bis 10jährige Kinder zumutbar, die Verkleinerung des Schulhofes an der Bergstraße durch Container aber nicht. Eltern und Lehrer machten kontinuierlich Druck, setzten sich für die Sanierung der Dislichschule und die Überbrückung der Maßnahme mit Containern an der Bergschule ein. Jetzt hatten sie Erfolg. Melih Keser: „Ausdrücklich möchte ich meinen Dank an die Schulpflegschaft der Bergstraße richten. Eltern und Lehrer haben sich gemeinsam gegen einen unsinnigen Beschluss gewehrt und so einen Schildbürgerstreich der Verwaltung abgewendet. Ohne die Schulpflegschaft wäre das nicht möglich gewesen.“

Verwandte Artikel