Anna von Spiczak

Bundestagskandidatin für den Duisburger Süden.

ES BRAUCHT EINE STARKE ÖKOLOGISCHE ALTERNATIVE.

Darum Grün

  • Wir Grünen stehen wie keine andere Partei für ein ökologisches Gleichgewicht, ein soziales Miteinander, eine ausgewogene Gleichberechtigung und das Praktizieren einer lebendigen Demokratie.
  • Wir stehen für Teilhabe, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit. Wir betrachten das große Ganze und das nicht nur für den Moment, sondern auch für die Zukunft.
  • Wir kämpfen für eine offene und tolerante Gesellschaft, gegen alte und neue Nazis, gegen Frauenfeindlichkeit; Homo- und Transphobie, für den Erhalt und den Schutz unserer natürlichen Ressourcen.

Am 24. September zur Wahl gehen für

EIN WIRKLICHES UMDENKEN.

Über Anna

30 Jahre alt, ledig, wohnhaft in Duisburg-Huckingen. Seit 2014 Mitglied im Rat der Stadt Duisburg und umweltpolitische Sprecherin ihrer Fraktion.

Arbeitet als Referentin für die Themen Umwelt- und Verbraucherschutz in der GRÜNEN Landtagsfraktion, Sprecherin des Ortsverbands Duisburg-Süd. Studierte Politikmanagement, Public Policy und Öffentliche Verwaltung an der Universität Duisburg-Essen.

Themen

Umwelt- und Klimapolitik, Verbraucherschutz

Wahlkreis zur Bundestagswahl

Duisburg I: Stadtbezirke Rheinhausen, Süd und Mitte (ohne Duissern)

Zitate

„Der Ton in unserer Gesellschaft ist rauer geworden, soziale Konflikte brechen neu auf und unsere Anliegen wie der Schutz unserer Lebensgrundlagen, eine humane Flüchtlingspolitik oder eine solidarische Gesellschaft, geraten unter Druck.

Darum ist es jetzt wichtiger als je zuvor, Partei zu ergreifen! Wir GRÜNE kämpfen für eine offene und tolerante Gesellschaft, gegen Alte und Neue Nazis, gegen Frauenfeindlichkeit; Homo- und Transphobie, für den Erhalt und den Schutz unserer natürlichen Ressourcen und für ein wirkliches Umdenken in der Klima- und Umweltpolitik.“

„Der Kampf um eine ökologisch-verträgliche Politikgestaltung ist noch nicht gewonnen, das haben wir gerade hier in Duisburg in den letzten Monaten schmerzhaft erfahren. Durch die Abschaffung der Baumschutzsatzung und durch die Fällbeschlüsse für beinahe 100 Alleenbäume wurde deutlich, dass die umweltpolitischen Konflikte der 80er Jahre längst nicht beendet sind. Daher braucht es eine starke ökologische Alternative in Duisburg, aber auch in Berlin!“

„Jede Form des Konsums hat ihre Auswirkungen. Egal ob diese gesundheitlich, ethisch, ökonomisch oder umweltbezogen sind, wir sind diejenigen die den Blick dafür haben. Durch einen aktiven Verbraucherschutz schaffen wir es, das Prinzip einer umfassenden Nachhaltigkeit als Leitbild grüner Politik umzusetzen und in anderen Bereichen zu verankern.“

anna.von.spiczak@gruene-duisburg.de