Mein Baum – Meine Stadt – Meine Luft

 

 

GRÜNE Position zur Aktion „Baumbanderolen“ des Duisburger Bündnisses „INTAKT – wem gehört die Stadt“:

Der Wald ist für uns ein großes Abbild unserer Sehnsucht nach Romantik, Naturnähe, mit sich und der Welt eins zu sein. Die Ursprünglichkeit seiner Beschaffenheit an einem nebligen Morgen gibt uns das Gefühl von echter Größe und Wahrhaftigkeit. Er ist ein Ideal.
Der Baum in unserer Stadt ist nicht weniger wichtig, wird im Alltag aber von manchen aus anderer Perspektive gesehen: ein Gegenstand, der einen Baufortschritt behindert, der Straßen mit seinen Wurzeln uneben macht und eine Gefahr darstellt, im Herbst Laub abwirft und mühevolle Arbeit mit sich bringt.
Aber gleichzeitig wirkt er auf unser Mikroklima, spendet Schatten, Lebensraum und gibt auch in der Stadt uns die Momente, tief Luft zu holen.
Dieser Zwiespalt in der Betrachtung ist ein Beweggrund, warum wir uns für die Natur einsetzen. Wir wissen, dass über die Romantik und das Beschwerliche im Alltag hinaus, Bäume, Flora und Fauna nicht nur unser Leben bereichern, sondern vielmehr essentiell sind.
Wir verstehen die Beschwerlichkeit der Mühe und den Wunsch, diese klein zu halten, sind aber davon überzeugt, dass man sie auf sich nehmen muss, um insgesamt ein gutes Leben zu haben.
Das sind unsere Gedanken und unser Antrieb für die Aktion „Baumbanderole“ im Bündnis „INTAKT – wem gehört die Stadt?“
Wir wollen daran erinnern, dass ein Baum mehr als Mühe ist. Wir wollen für mehr Natur in Städten begeistern. Wir möchten euch alle mitnehmen auf diese Reise, eure Meinung hören, mit euch zusammen Lösungen erarbeiten.
Die Baumbanderolen sind nichts anderes als eine Hand, die gereicht wird. Ein Einladung, gemeinsam den eigenen Lebensraum zu gestalten. Bewußt und offen.

Weitere Informationen zum Bündnis INTAKT – Wem gehört die Stadt auf Facebook.

Verwandte Artikel