Er war ein GRÜNES Urgestein, immer ansprechbar, vielseitig interessiert, für Walsum aktiv. Am 3. Oktober 2018 wurde er unverhofft aus der Mitte seiner Familie und seines Freundeskreises gerissen.
Jürgen Schröder war ein GRÜNER der ersten Stunde in Duisburg. Sowohl in der Partei als auch in der Fraktion „Die GRÜNEN im Rat der Stadt Duisburg“ hat er sich lange Jahre in verschiedenen Ämtern und Funktionen engagiert für ökologische Themen und soziale Gerechtigkeit eingesetzt.

Die örtlichen Themen in seinem Bezirk Walsum waren ihm ein besonderes Anliegen : die Instandsetzung der denkmalgeschützten Hubbrücke, die Verkehrslenkung zur Entlastung der Walsumer Bürger*innen und der Protest gegen den Bau des Steinkohlekraftwerks der STEAG. Zuletzt machte er sich noch gegen die Ansiedlung eines Altholzkraftwerks auf Logport VI stark. Ein lebendiges und umweltfreundliches Walsumer Zentrum lag ihm sehr am Herzen.

Jürgen Schröder war für die Grüne Ratsfraktion im Sportausschuss und im Beirat für Menschen mit Behinderungen aktiv. Dabei bestimmte die Sorge um die Umwelt und die Nöte der Schwächeren in unserer Gesellschaft sein Handeln. Die Grüne Kulturpolitik gestaltete er mit und gab Anregungen für Ausstellungen Duisburger Künstlerinnen und Künstler in unserer Geschäftsstelle.

Unsere tiefe Anteilnahme gilt seiner Familie, seiner Frau, den Kindern und Enkelkindern.
Jürgen Schröder hinterlässt eine große Lücke. Als Freund und als politisch engagierter Mensch wird er immer in unserer Erinnerung bleiben.

Seine mahnenden Worte werden fehlen.
Er wird uns GRÜNEN fehlen.

Verwandte Artikel