Wir beantragen im Rat eine Kinderbetreuung während kommunaler Gremiensitzungen

 

Pressemitteilung der GRÜNEN Fraktion im Rat der Stadt Duisburg, 16.04.2021

 

Die GRÜNE Fraktion im Rat der Stadt Duisburg möchte eine Kinderbetreuung während der Gremiensitzungen für die Mitglieder von Rat, Ratsgremien und Bezirksvertreter*innen einführen. Die Fraktion stellt in der Ratssitzung am Montag (19.04.) dafür den entsprechenden Antrag (DS 21-0469). 

Hierzu erklärt Anna von Spiczak, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Rat: 

“Eine gute und bürger*innennnahe Politik lebt davon, dass viele unterschiedliche Stimmen Gehör finden und sich zu beteiligen können. In der Realität stehen Eltern, die ein kommunalpolitisches Amt innehaben, vor enormen Herausforderungen, die Mitarbeit in den Gremien und die Betreuung der Kinder unter einen Hut zu bekommen. Die fehlende Betreuungssituation hindert junge Menschen – insbesondere Frauen – daran, ein kommunalpolitisches Ehrenamt wahrzunehmen. Das zeigt sich auch am Frauenanteil im Rat der Stadt, der in der neuen Legislaturperiode erneut gesunken ist. Um Teilhabe und Repräsentation für alle zu ermöglichen, ist es unabdingbar die Hürden für mehr Engagement abzubauen.”

Dr. Sebastian Ritter, Bürgermeister der Stadt Duisburg und Jugendpolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion im Rat der Stadt, ergänzt:

“Wir fordern daher ein kinderfreundliches Rathaus und beantragen eine kostenlose, fachlich kompetente Kinderbetreuung in der Zeit der Gremiensitzungen. Sie soll während der fraktionsinternen Vorbereitungen und Sitzungen des Rates, der Ratsgremien und der Bezirksvertretung zur Verfügung stehen. Duisburg möchte familienfreundliche Kommune werden. Es sollte dann selbstverständlich sein, Müttern und Vätern die Teilnahme an politischer Arbeit zu ermöglichen.”

Neuste Artikel

Einladung zur 11.Gänseexkursion in das Naturschutzgebiet Rheinaue Walsum

Betriebsferien in der Kreisgeschäftsstelle

Wir fordern ein Update für das Duisburger Klimaschutzkonzept

Ähnliche Artikel