Grüne bedauern Abbruch der Kooperationsgespräche mit der SPD

Die SPD Duisburg hat gestern entschieden, die Gespräche mit Bündnis 90/Die GRÜNEN über eine Kooperation im Rat der Stadt abzubrechen.

Hierzu sagt Jule Wenzel, Sprecherin des Kreisverbandes Duisburg:

„Kooperation setzt Verhandlungen auf Augenhöhe voraus und ein vertrauensvolles Arbeitsverhältnis braucht Spielraum bei Positionen auf beiden Seiten. Aus unserer Sicht haben wir diesen Platz eingeräumt. Wir haben etliche Formulierungen vorgeschlagen und uns kompromissbereit gezeigt. Das hat der SPD am Ende offenbar nicht gereicht. Wir bedauern, dass sie die Gespräche an dieser Stelle abgebrochen hat. Bis dahin haben wir bereits viele Inhalte und Ideen gemeinsam erarbeitet.

Das historisch beste Kommunalwahlergebnis war für uns ein Auftrag, grüne Ideen nicht nur zu formulieren, sondern auch umzusetzen. An unserer konstruktiven Haltung und unserer Bereitschaft, Duisburg nach vorne zu bringen, ändert sich nichts. Wir werden nun aus der Opposition heraus notwendige Veränderungen anstoßen. Wir hoffen, dass die SPD ihre internen Konflikte schnell beilegen und den Mut zeigt, Duisburg nicht weitere fünf Jahre durch eine GroKo zu lähmen. Die Mehrheiten für eine solidarische, klimagerechte und zukunftsorientierte Stadt sind da.”

Neuste Artikel

Die Fraktion geht in Sommerpause vom 2. – 15. August

Anmeldung – Annalena Baerbock am 10.08. um 19 Uhr auf dem Ludgeriplatz

Nachsitzen mit Lamya Kaddor

Ähnliche Artikel