Mach etwas gegen den Kiesabbau im Homberger Deichvorland!

Die zweite Offenlegung des Regionalplanentwurfs hat für Duisburg-Homberg negative Überraschungen im Gepäck. Um 22 Hektar soll die Fläche im Deichvorland in Homberg erweitert werden, auf der Kies abgebaut wird. Die Tier- und Pflanzenwelt des Landschaftsschutzgebietes droht durch die jahrzehntelange Baustelle vernichtet zu werden; den erholungsuchenden Menschen würde der notwendige naturnahe, öffentliche Freiraum genommen.

Reicht Eure Einwände bitte bis spätestens 29. April 2022 per E-Mail (regionalplanung@rvr.ruhr) oder Brief beim Regionalverband Ruhr (Regionalverband Ruhr, Regionalplanungsbehörde Referat 15, Postfach 10 32 64, 45032 Essen) mit folgendem Betreff ein: 2. Entwurf Regionalplan Ruhr 2021 Kiesabbau im Homberger Deichvorland, Duisburg.

Auswirkungen der Auskiesung im Homberger Deichvorland:

  • Das Landschaftsschutzgebiet wird durch die großflächigeren Kiesbaustellen bedroht. Die negativen Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt werden Jahrzehnte zu spüren sein. Besonders als Brut-, Rast- und Nahrungsgebiet fällt das insgesamt 32 ha große Gebiet aus, worunter z.B. arktische Gänse, die Feldlerche, Austernfischer und der Wiesenpieper leiden würden.
  • Das Naherholungsgebiet wird durch die Auskiesung maßgeblich beeinträchtigt. Die freien Flächen werden eingeschränkt, die Möglichkeiten zum Wandern, Laufen, Angeln und Spielen werden minimiert, der Lärmpegel steigt.
  • Für Anrainer*innen in Homberg droht ohnehin die Gefahr einer Überflutung durch Deichbruch oder durchbrechendes Grundwasser (sog. „Qualmwasser“), da der Deich schwer einem mittleren Hochwasser und erst recht nicht einem Extremhochwasser standhalten kann. Nähert sich die Auskiesungsfläche dem Deich, könnte dieser unterspült werden und schneller brechen. Große Teile Hombergs würden überflutet.

Die Einwände gegen die Auskiesung sollen möglichst persönlich formuliert werden:

  • Ich jogge hier für meine Fitness und befürchte, dass die Baustelle das Landschaftsbild noch mehr zerstört.
  • Ich führe hier meinen Hund aus und beanstande, dass sich die Lauffläche drastisch reduziert.
  • Ich beobachte im Homberger Deichvorland gerne Vögel und bezweifele, dass die Artenvielfalt in der jetzigen Fülle erhalten bleibt.
  • Ich angele hier regelmäßig und vermute, dass durch die Baustelle die Fangquote beeinträchtigt wird.
  • Ich zeige meinen Kindern hier die Flora und Fauna und beanstande, dass die maßgeblich größere Auskiesungsfläche das Landschaftsbild von einer grünen Aue zu einer trostlosen Kraterlandschaft verändert.
  • Ich gehe am Homberger Deich gerne spazieren und kritisiere, dass der Erholungsfaktor durch den Kiesabbau drastisch eingeschränkt wird.
  • Ich wohne in Homberg und habe Angst, dass der Deich durch den Kiesabbau noch unsicherer wird und bei Hochwasser Überschwemmungen drohen.

Neuste Artikel

Die GRÜNE Karte ist online

Pressespiegel vom 27.06.-04.07.2022

Pressespiegel vom 20.-27.06.2022

Ähnliche Artikel