Ein Jahr grün-schwarze Bezirksarbeit Mitte

Duisburg, 19.01.2006 – Nach einem Jahr grün-schwarzer Kooperationsarbeit im Bezirk Duisburg-Mitte ziehen die drei grünen Bezirkspolitiker Resumée und blicken auf einen positiven Verlauf zurück.

 

„Nach den Kommunalwahlen 2004“, so Fraktionssprecher Mustafa Arslan, „haben wir uns gemeinsam mit der CDU auf ein 11-Punkte-Arbeitspapier geeinigt, das fortlaufend abgearbeitet wird“. Themen wie Innenstadtentwicklung, Belebung der Altstadt und Verbesserung der Angebote des Personennahverkehrs waren den Grünen hier ebenso wichtig wie die Überprüfung der Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren.

 

Bereits durchgeführt wurde eine Bestandaufnahme über den Leerstand der Büroräume in der Innenstadt, ein neues Stadtentwicklungskonzept für Sonnenwall und Oststraße wurde angelegt. Auch die Erweiterung der Öffnungszeiten der Stadtbücherei geht auf einen grün-schwarzen Antrag in der Bezirksvertretung Mitte zurück.

 

Für die zweite stellvertretende Bezirksvorsteherin Gisela Schnelle-Parker steht auf Platz 1 der Themen für die kommenden Jahre die Erstellung eines Innenstadtentwicklungsplans, der die verschiedenen Innenstadtprojekte effizient koordinieren soll.

 

Mustafa Arslan: „In der Zukunft liegt noch viel Arbeit vor uns. Und damit unsere Politik im Bezirk bürgernah bleibt, wünschen wir uns mehr Anregungen unserer Anwohnerinnen und Anwohner.“ Auch aus diesem Grund wird ab Februar an jedem ersten Dienstag im Monat zwischen 15.00 und 17.00 Uhr eine Telefonsprechstunde für Bürgerinnen und Bürger, die innerhalb der Bezirksgrenzen wohnen, eingerichtet. Unter der Telefonnummer 34 699 274 ist in dieser Zeit die Grüne Bezirksvertreterin Luise Seelhoff persönlich zu erreichen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel