Grüne: Foster-Plan ist ein großer Wurf

Duisburg, 28.02.2007 – Der Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Prof. Dr. Dieter Kantel zeigte sich von den Plänen für die Duisburger City begeistert, die der britische Architekt Lord Foster am Dienstag in Rathaus vorgestellt hat. „Jetzt wird es darauf ankommen, dass ein breites Bündnis mutig sich den Masterplan zu eigen macht. Dabei wird das Renommee Fosters sicherlich hilfreich sein,“ ist Kantel überzeugt. Im Masterplan sieht er wesentliche Eckpunkte grüner Stadtentwicklungs­politik berücksichtigt. Die Steigerung der Aufenthaltsqualität in der City durch mehr Grünflächen, durch zusätzliche Wasserflächen und die Schaffung neuer Plätze, die Zurückdrängung der Dominanz des Autoverkehrs sowie die Nachverdichtung nannte Kantel als Beispiele.

 

„Natürlich freut es uns, dass wir uns mit unseren grünen Vorstellungen in den Plänen aus so berufenem Munde wiederfinden können. Eine Verdopplung der Grünflächen bei gleichzeitiger Reduzierung der Verkehrsflächen um knapp ein Drittel ist ein zukunftsweisender Schritt,“ findet Prof. Kantel. Auch die Rückbesinnung auf die historische Altstadt hält Kantel für eine gute Idee: Leider werde viel zu oft vergessen, dass Duisburg auch eine Geschichte vor der Industrialisierung im 19. Jahrhundert gehabt habe. Diese sollte durchaus wieder stärker sichtbar gemacht werden.

 

Als Vorteil sieht Kantel an, dass wichtige lokale Akteure bereits im Boot seien und dass der Plan unter finanzieller Mitwirkung mehrerer Duisburger Unternehmen zustande gekommen sei. „Der Masterplan zeigt jetzt die Richtung an, in die wir gehen sollten. Die Initialzündung durch die Entscheidung der Kooperation von Grünen und CDU im Frühjahr 2005 für das CityPalais und für das Forum eröffnet jetzt mit den Foster-Plänen eine einmalige Perspektive für die Duisburger Innenstadt: die Chance, dass sich die Bürgerinnen und Bürger Stück für Stück das Leben in ihrer Stadt wieder zurückerobern,“ hofft Kantel auf eine rege Beteiligung der Menschen bei der Verwirklichung der vorgelegten Konzepte.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel