Grüne begrüßen das AUS für das FOC

Chance für die ganze Stadt nutzen

Zu den Plänen der Verwaltung, den Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan für das Factory Outlet Center in Hamborn aufzuheben und in die Alternativplanung einzusteigen, erklärt Claudia Leiße, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Rat der Stadt und Planungspolitische Sprecherin:

„Wir GRÜNEN begrüßen den Schritt, endlich einen Schlussstrich unter eine „verkorkste“ investorgesteuerte Planung zu setzen. Man hätte viel früher auf die Menschen im Stadtteil Marxloh hören sollen, dieschon im vergangenen Jahr das AUS für das Projekt gesehen hatten.

Duisburg hat nun die große Chance, sowohl für Marxloh als auch für die Innenstadt endlich in eine zukunftsfähige Stadtplanung einzusteigen. Dazu muss das Projekt „FOC Hamborn“ in Gänze „ausradiert“ und in letzter Konsequenz auch das eigens dafür geschaffene zweite Hauptzentrum wieder zurückgenommen werden. Die letzten 5 Jahre haben dazu geführt, dass in beiden Hauptzentren Stillstand regiert und die Zufriedenheit der Bürger*innen dort immer weiter sinkt. Wir GRÜNEN beteiligen uns gerne an der Alternativplanung für Marxloh.“

„Der Erfolg hat bekanntlich viele Väter und Mütter. In diesem Fall gebührt der Bürgerinitiative Zinkhüttenplatz ein großer Dank dafür, dass sie nicht müde wurde, gegen die Pläne zu protestieren,“ ergänzt Dietmar Beckmann, stellvertretendes Mitglied im Planungsausschuss. „Mit dem AUS für das FOC hat auch für viele Bewohner*innen der Siedlung das Zittern um ihre Wohnungen ein Ende. Vielleicht kann IMMEO sogar etliche der ehemaligen Mieter in die renovierten Wohnungen zurückholen. Der Zusammenhalt im Quartier ist dabei sicher ein großes Pfund.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel