GRÜNE Duisburg fordern Umlagesenkung!

Duisburg würde 2,2 Millionen Euro sparen

Die GRÜNE Fraktion im Rat der Stadt Duisburg fordert einen Nachtragshaushalt 2016 beim Landschaftsverband Rheinland (LVR). Die Umlage, die die Kreise und Städte im Rheinland an den Landschaftsverband Rheinland zu zahlen haben, sollen gesenkt werden. Die sogenannte Landschaftsumlage soll von 16,75 auf 16,50 Prozentpunkte gesenkt werden. Damit würde Duisburg 2,2 Millionen Euro weniger an den LVR überweisen müssen.

Claudia Leiße und Sait Keleş, Vorsitzende der GRÜNEN Fraktion, erläutern ihre Forderung: „Der Landschaftsverband Rheinland erwartet nach positiven Haushaltsabschlüssen in den vergangenen Jahren für 12016 sogar nicht geplante Mehreinnahmen in Höhe von etwa 93,7 Millionen Euro. Dies wurde auf einer Informationsveranstaltung des LVR den Mitgliedskörperschaften mitgeteilt. Geld, das die Städte und Kreise im Rheinland gut gebrauchen könnten. Natürlich hat der LVR auch höhere Ausgaben zu verzeichnen. Aber es kann nicht sein, dass der Landschaftsverband sein Rücklagenbett weiter polstert, während seine Mitgliedskörperschaften neue Kredite aufnehmen müssen. Wenn wir tatsächlich eine „Kommunale Familie“ sind, wie der LVR immer beschwört, muss das starke Familienmitglied die Schwächeren besser unterstützen.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel