Zerplatzte Träume! – Die GRÜNEN fordern: Loch am Marientor in Ruhe überplanen!

Seit letzter Woche ist es amtlich. Die Entwicklung der Altstadt kommt nicht voran: das Loch am Marientor bleibt!

Der Oberbürgermeister der Stadt Duisburg musste bekannt geben, dass sich der aktuelle Investor zurückgezogen hat. Das Bauprojekt „Duo am Marientor“ ist damit beerdigt.
Seit der Beseitigung des Parkplatzes wurden erst einmal archäologische Untersuchungen durchgeführt und die alte Stadtmauer frei gelegt. Seitdem ziert ein hässlicher Bauzaun das „Loch am Marientor“. Danach wurden gr0ßspurig mehrere Investitionsvorhaben propagiert, um als Planungsblase zu zerplatzen. Die Hinterlassenschaft des ehemaligen Planungsdezernenten Tum ist offensichtlich ein Desaster.

Was fehlt, ist eine gründliche Analyse dieser Fehlplanungen. Stattdessen verkündet der OB, h schon zur nächsten Ratssitzung im Juli 19 die nächste Planung vorlegen zu wollen. Die GRÜNEN Duisburg warnen vor weiteren voreiligen Schlüssen, da diese Immobilie jetzt schon negativ vorbelastet sei. Nach mehreren Fehlversuchen besteht jetzt kein Grund zur Eile, zumal in der Innenstadt weitere große Planungsvorhaben zur Realisierung anstehen.
Bei weiteren Planungen für die Fläche am Marientor müssen die Entwicklungen der umliegenden Flächen berücksichtigt und mitbetrachtet werden: Revitalisierung des unteren Sonnenwalls mit dem im Bau befindlichen neuen Hotel; Umgestaltung des Marientorplatzes (Zukunft des TAM, Rückbau der Hochstraße, Pläne für den Hochbunker, Einschränkung des Rotlichtmilieus); Um-/Ausbau der Gemeindeeinrichtungen um die Marienkirche.
Besonders wichtig ist die Öffnung der Fläche in Richtung Klosterstraße. Das Ziel ist der Aus- und Aufbau eines urbanen und vitalen Altstadtquartiers.
Sinnvoll ist eine Entwicklung der Fläche in verschiedenen, auch kleinteiligen Abschnitten, statt eines großen Gebäudekomplexes. So kann eine Begrünung Richtung Marienkirche, die erneute Anlage eines Parkplatzes und der Zugang zur Altstadt auch kurzfristig realisiert werden.
Erste Schritte wären schon mal das Bauschild zu entfernen, das „Loch“ zu sichern und den Bauzaun abzubauen!

Verwandte Artikel