12.September 2018: Vier Stolpersteine für Duisburger Homosexuelle

Am 12 September ab 15 Uhr werden in Duisburg Stolpersteine für Paul Friedrich, Alfred Ledermann, August Zgorzelski und Walter Braumann verlegt. Sie wurden wegen ihrer Homosexualität in Konzentrationslager gesteckt und ermordet. Nur Walter Braumann überlebte die Nazizeit, wurde aber niemals rehabilitiert und entschädigt.

Ermöglicht wurde die Verlegung der Stolpersteine durch die Patenschaften von DUGay e.V., der SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und dem GRÜNEN Bezirksvertreter Michael Kleine-Möllhoff.

Weitere Informationen: https://www.queer.de/detail.php?article_id=31842

 

Verwandte Artikel