Newsletter

mailbox-818921_1920

Immer frische GRÜNE Infos zu Hause? Hier geht es zur NEWSLETTERBESTELLUNG.

 

 

 

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

Politik, auf welcher Ebene auch immer – Bürger*initiative, Arbeitskreis, kommunal oder gar auf Landes- und Bundesebene – ist immer für eine Überraschung gut. Seehofer’s Trotzanfälle sorgen für Diskussionen, beim Umweltmarkt war echter Körpereinsatz gefragt und der Rat der Stadt lässt unsere Kommunalpolitiker*innen permanent aktiv sein.

Seid ihr eigentlich vor Ort aktiv? Erzählt mal! newsletter@gruene-duisburg.de

Wir freuen uns, von euch zu lesen!

Christiane, Gerd und Ulrike

KREISVERBAND DUISBURG

Bericht von der Kreismitgliederversammlung

Bei der Diskussion wird der Kurswechsel der Landesregierung weg vom Sozialwohnungsbau in den Städten hin zur Förderung von Eigenheimen in ländlichen Gebieten thematisiert. Duisburg verliert viel Geld durch den Wegfall der Förderprogramme. Trotzdem gelinge es der GEBAG eine Quadratmetermiete unterhalb der vom Jobcenter festgelegten Grenze für Sozialwohnungen zu halten. Als Initiative für den Landtag wurde gefordert, barrierearmes oder besser noch –freies Bauen für geförderten Wohnraum vorzuschreiben.

Wir haben gewählt!
Delegierte BDK: Jule Wenzel, Ulrike Tadema, Peter Martin
Ersatzdelegierte BDK: Birgit Beisheim, Felix Lütke, Matthias Schneider, Felix Banaszak

Claudia Leiße wird einstimmig (!) als Mitglied im Kulturausschuss bestätigt.

Ingrid Fitzek und Thomas Volkmann werden in den Ökofonds-Vergabeausschuss gewählt.

Wir gratulieren allen Gewählten ganz herzlich!

Bericht vom Umweltmarkt

Mit einer bunten, phantasievollen, lauten und lebenslustigen Aktion wollten wir zeigen, wofür Umweltfreund*innen in Duisburg stehen: für mehr statt weniger Bäume; für einen besseren und effektiveren Baum- und Umweltschutz; für den Erhalt wertvoller Wald- und Freiflächen!

Wir wollen mehr GRÜN statt GRAU in unserer Stadt!

 

Direkte Hilfe mit Kühleffekt!

Zusammen mit Gemeinsam gegen Kälte e.V wollen wir den Menschen, die auf Duisburgs Straßen leben müssen die Sommerhitze erträglicher machen. Dringend benötigt werden Männersandalen (Größe 40-50) und nachfüllbare Wasserflaschen. Plündert doch bitte eure Schuhschränke und schaut in euren Küchen nach, ob Sandalen und Plastik-Trinkflaschen übrig sind. Wir sammeln alles in der Geschäftsstelle (Philosophenweg 2, 47051 Duisburg) und treffen uns Ende Juli mit dem mobilen, medizinischen Dienst des Vereins. Dankeschön! 🙂 <3

NEIN zum neuen POLZEIGESETZ!

Wir unterstützen das Bündnis gegen das Polizeigesetz in NRW. Gemeinsam wollen wir am 07.07.2018 ab 13:00 Uhr in Düsseldorf für Bürger*innenrechte und Freiheit demonstrieren. Die NRW-Landesregierung plant eine massive Verschärfung des Polizeigesetzes. Es ermöglicht Menschen auch ohne konkreten Verdacht anzuhalten und zu durchsuchen, bis zu einen Monat in Präventivgewahrsam zu nehmen oder mit Hausarrest zu belegen. Sie soll Smartphones hacken dürfen, um Messenger wie WhatsApp mitzulesen – nicht nur von vermeintlich verdächtigen Personen, sondern auch in deren sozialem Umfeld. Zudem wird auch die Videoüberwachung des öffentlichen Raums ausgeweitet. Wir sagen deshalb – wie in vielen anderen Bundesländern auch – NEIN zum neuen Polizeigesetz in NRW; NEIN zum massiven Eingriff in die Grundrechte von Millionen von Menschen und NEIN zu massenhafter Überwachung unter dem Deckmäntelchen von Sicherheit und Ordnung!

WIR UNTERSTÜTZEN DEN AUFBRUCH IN EIN MODERNES, BEWEGLICHES LAND NRW.

Gemeinsam mit Aufbruch Fahrrad wollen wir bis 2025 den landesweiten Anteil des Radverkehrs auf 25% erhöhen. Wir wollen den Akteuren in Politik und Verwaltung zeigen, wie viele Menschen in NRW sich eine  Mobilitätswende wünschen. Wir skizzieren neun Maßnahmen zur Förderung der Fahrradmobilität, die idealerweise in einem Fahrradgesetz verankert werden. Wenn wir es schaffen, innerhalb eines Jahres mindestens 66.000 Unterschriften von Unterstützer*innen im Land zu sammeln, wird der Landtag in NRW sich mit unseren Forderungen befassen.

Der nächste CSD in Duisburg ist am 28.07.2018!
Der Aufstand in #Stonewall 1969 war der Funke, der die weltweite Pride-Bewegung auslöste. Ein Meilenstein im Kampf für Gleichbehandlung und Anerkennung von #LSBTTI. Gleiche Rechte fielen nie vom Himmel, sie mussten stets erkämpft und verteidigt werden. Deswegen gilt damals wie heute: #supportallcolours 🏳️‍🌈
Gemeinsam mit vielen Menschen unterstützen wir die Forderungen von DU GAY e.V. und wollen mit euch am 28. Juli ab 13 Uhr auf dem König-Heinrich-Platz ein buntes, lautes Fest feiern. Durch die „Ehe für alle“ konnten wir im letzten Jahr eine unserer zentralen politischen Forderungen umsetzen. Nun steht es an, den gesellschaftlichen Wandel voranzutreiben und einen Gegenentwurf zur „Leitkultur“ der CSU zu entwickeln. Sei dabei!

FRAKTION IM RAT DER STADT DUISBURG

Mehr „Sprach-Kitas“ für Duisburg

Weil „Sprache der Schlüssel zur Welt ist‘ ist eine treffende Bezeichnung, da Chancengleichheiten auf dem weiteren Bildungsweg nur dann geschaffen werden können, wenn bildungsbenachteiligte Familien mit und ohne Migrationshintergrund an eine gemeinsame Sprache herangeführt werden“, so Ratsfrau Nazan Sirin weiter.
„Ziele wie ‚Alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik und Zusammenarbeit zwischen Familie und Einrichtung‘ wurden hier angesetzt. Damit hat das Bundesministerium ein Paket geschnürt, welches wir in Duisburg herzlich begrüßen! Für die frühkindliche Duisburger Bildungslandschaft wünsche ich mir durchaus mehr solcher gut geförderter Programme!“

Weiterlesen…

Wir begrüßen ausdrücklich die Investitionspläne von Ostermann.

“Die Ansiedelung von Ostermann ist ein Gewinn und wird sicherlich unseren Stadtteil stärken!“ erklärt dazu Melih Keser, Grüner Bezirksvertreter in Meiderich/Beeck. „Was wir aber nicht wollen, ist die Nutzung einer Teilfläche als Logistik-Standort in unserem dichtbesiedelten Stadtteil. Wir wollen Anziehungspunkte für Menschen schaffen, nicht aber für über 100 LKWs, die ein Warenlager täglich anfahren würden.“

Weiterlesen…

Schweres Unwetter droht über dem Innenhafen!

Egal ob das Projekt gestoppt und Verträge storniert werden oder ob erhebliche Nachbesserungen beschlossen werden, der materielle Schaden wird enorm sein. Die GRÜNE Ratsfraktion fordert eine deutliche Klärung der zahlreichen offenen Fragen vor der Ratssitzung. „Wir erwarten, dass, wie seinerzeit bei der Küppersmühle, alle Hintergründe schonungslos durch das Rechnungsprüfungsamt aufgedeckt werden“, fordert die Fraktionssprecherin der GRÜNEN, Claudia Leiße.

Weiterlesen…

Wir sind grundsätzlich für Entwicklung des DB-Geländes Wedau II

Die Schaffung von Wohnraum und Arbeitsplätzen auf einer ehemaligen Brachfläche wird begrüßt. „Wir verbinden mit der Entwicklung aber auch den Wunsch zur ökologischen, nachhaltigen und sozialverträglichen Planung, für alle Bürgerinnen und Bürger, die dort zukünftig wohnen und arbeiten wollen“, erläutert Claudia Leiße, Sprecherin der Grünen Ratsfraktion.

Weiterlesen…

LESENSWERTES AUS DER PRESSE