Grüne Bezirksfraktion lehnt Bebauung am Rahmerbuschfeld ab

Pressemitteilung der GRÜNEN Fraktion in der Bezirksvertretung Süd, 14.04.2021

In der heutigen Sitzung der Bezirksvertretung Süd stimmen die Bezirksvertreter*innen über das Bauvorhaben Rahmerbuschfeld ab. Die Grüne Bezirksfraktion lehnt die vorgelegten Pläne dabei ab.  

Hierzu erklärt Michael Kleine-Möllhoff, Fraktionsvorsitzender der Grünen in der BV Süd:

“Wieder einmal wird ein umfangreiches Bebauungsplanverfahren innerhalb kürzester Fristen durch die politischen Gremien gejagt. Auch die Geheimhaltung der zitierten Gutachten provoziert Misstrauen. Gute Stadtplanung benötigt Zeit und die Kommunikation mit den Anwohner*innen. Da viele Rahmer Bürger*innen einen Supermarkt an diesem Standort ablehnen, fehlt die notwendige Grundlage einer Bebauung im Landschaftsschutzgebiet.“

Heide Apel, Bezirksvertreterin der Grünen Fraktion, ergänzt: 

“Angesichts der nicht mehr zu leugnenden Klimakrise müssen wir sehr sorgsam mit Landschafts- und Naturschutzgebieten in Duisburg umgehen. Im Rahmerbuschfeld soll jedoch genau eine solche Fläche versiegelt und für Wohneinheiten genutzt werden. Dabei fehlt es völlig an zukunftsweisenden ökologische Konzepten. Statt der Nutzung von Erneuerbaren Energien oder einer attraktiven ÖPNV-Anbindung steht die Sorge um ausreichende Parkplätze im Vordergrund. Das Rahmerbuschfeld muss zum Schutz der Umwelt und als Erholungsgebiet für die Menschen im Duisburger Süden erhalten bleiben!”

Neuste Artikel

Wegen Renovierung geschlossen!

Grüne Fraktion in der BV Mitte fordert Anpassungen beim Umbau der Kulturstraße

Grüne bedauern Abbruch der Kooperationsgespräche mit der SPD

Ähnliche Artikel