Schicksalswahl in der Türkei?


Kaum eine Wahl im Ausland beschäftigt uns in Deutschland so sehr wie die türkischen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen am 14. Mai.

Das mag auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen, doch wenn man sich die große Zahl von 1,5 Millionen Wahlberechtigten türkischer Herkunft in Deutschland vor Augen führt, wird deutlich, warum uns diese Wahl betrifft. Es lohnt sich also zu fragen, welchen Einfluss diese Wahl auf die deutsch-türkische Community und auch auf den gesamtgesellschaftlichen Diskurs haben wird, gerade im Hinblick auf den hier stattfindenden türkischen Wahlkampf in Deutschland.

Spannend sind auch die aktuelle Prognosen, dass Präsident Erdoğan im Gegensatz zu früheren Wahlen diesmal um seine Wiederwahl bangen muss. Sollte es zu einem Regierungswechsel kommen, welche Folgen wären für die deutsch-türkischen Beziehungen und die Beziehungen zur EU zu erwarten? Welche Auswirkungen wären für die türkische Nachbarschaft und die weitere Region zu erwarten? – All diese Fragen möchte ich in einer gemeinsamen Präsenzveranstaltung mit Cemile Giousouf und Burak Yılmaz direkt am Tag nach der Wahl in Duisburg diskutieren.

➡Zu meinen Gästen:

👉 Cemile Giousouf ist seit Januar 2019 Vizepräsidentin der Bundeszentale für politische Bildung. Von 2013 bis 2017 war sie die erste Abgeordnete mit muslimischem Hintergrund in der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag.

👉 Burak Yılmaz lebt als freier Pädagoge und Autor in Duisburg. Für sein vielfältiges Engagement gegen Rassismus und Antisemitismus wurde Yılmaz mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

➡Zur Veranstaltung:

Wann: 15. Mai, 18.30 Uhr

Wo: Philosophenweg 2, 47051 Duisburg

Neuste Artikel

Pressespiegel 03.-10.06.2024

Bibliotheksräume für Jugendliche

Das Rahmerbuschfeld muss erhalten werden

Ähnliche Artikel