Ein Besuch bei ThyssenKrupp

Ein beeindruckendes Erlebnis!

Der ökologische Wandel vollzieht sich auch in der Schwerindustrie, wie beispielsweise in der Stahlproduktion. Die Klimaanpassungen eines Konzerns wie Thyssenkrupp Steel Europe AG (TKS) sind umfassend und werden in den nächsten Jahren von enormer Bedeutung für den Stahlstandort aber auch für ganze Region in und um Duisburg herum sein.

Daher hat sich am vergangenen Montag, 12.6. die Ratsfraktion der GRÜNEN im Rahmen der Umwelttage ein Bild vom modernen Stahlstandort gemacht. Zusammen mit 17 interessierten Bürgerinnen und Bürgern wurde die Gruppe von Produktionsleiter*innen und Ingenieur*innen durch das Werk geführt.

Ein Teilnehmer: „Die  Konverterbeschickung mit vollem Spektakel war für mich ein Highlight. Beeindruckend aber auch, welche Anstrengungen TKS für den Umweltschutz unternommen hat: Neue Bandfilteranlage für die Sinterei mit 46.000 textilen Filtern in Betrieb. Soll 52 Mio. gekostet haben.“

Nach dreistündiger Führung voller Informationen verließ die Gruppe hochzufrieden das Werk.

 

 

Verwandte Artikel