Abpumpaktion am Wambachsee: Grüne Beschwerde gegen Stadt Duisburg

Am vergangenen Montag wurde bekannt, dass im Auftrag der Stadt 70.000 m3 Wasser aus dem Wambachsee abgepumpt worden sind, um den Wasserstand der Regattabahn für die U23-Europameisterschaft der Ruderer um 7cm zu heben.

Die GRÜNEN im Rat der Stadt Duisburg haben nun eine Fachaufsichtsbeschwerde bei der Präsidentin der Bezirksregierung in Düsseldorf eingelegt.

Begründet wird die Beschwerde damit, dass die Untere Wasserbehörde diese Maßnahme erlaubt hat, obwohl sie damit klar gegen eine EU-Richtlinie zur Erhaltung der Wasserqualität verstößt. Der Wasserstand im See ist jetzt fast 40 cm niedriger als in der wasserrechtlichen Genehmigung vorgeschrieben. Der ortsansässige Anglerverein zeigt sich besorgt über entstandene Schäden. Diese können weitreichende Folgen für alle Tiere und Pflanzen in und um den Wambachsee haben.

„Der Anglerverein wurde nicht gefragt und noch nicht einmal im Vorhinein informiert. Dieses Verhalten kritisieren wir aufs Schärfste, so geht man nicht mit ehrenamtlich engagierten Bürgern um!“, erklärt Anna von Spiczak, Mitglied im Umweltausschuss und Ratskandidatin der GRÜNEN Duisburg zur Kommunalwahl.

Verwandte Artikel