Der Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit tagt wieder am Mi, 25.10.

Hauptaufgabe dieses Treffens wird es sein die Öffentlichkeitsarbeit wieder in ehrenamtliche Hände zu übergeben, unsere neuen Mitglieder einzubinden und weiterhin neue Mitglieder zu werben. Mittelfristig wird sich der AK Öff damit beschäftigen müssen, wie eine schlagkräftige Aufstellung für die Europa- und Kommunalwahlen 2019 & 2020 gelingt, in der alte und neue Gesichter mit vereinten Kräften stehen.

Weiterlesen »

Duisburg lehnt das DOC am Güterbahnhof ab!

Die Duisburger Bürger*innen haben am 24. September 2017 abgestimmt. Mit 110.343 JA-Stimmen ( 51,09 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen) für den Bürgerentscheid wurde der Ratsbeschluss für ein Designer Outlet Center auf dem alten Güterbahnhofsgelände aufgehoben.

Weiterlesen »

Thyssenkrupp und Tata

Duisburg, 20. Sep. 2017 – Dr. Birgit Beisheim, Sprecherin der Grünen in Duisburg, erklärt dazu: „schon seit über zwei Jahren diskutieren wir über die Zukunft des Stahlstandorts Duisburg. Als Grüne Duisburg haben wir uns immer für den Erhalt der Arbeitsplätze ausgesprochen, auch weil wir wissen, dass in Duisburg die Hebel auf eine klimafreundliche Produktion längst umgestellt sind. […]“

Weiterlesen »

27.09.2017 19 Uhr

Am Sonntag stehen in Duisburg drei richtungsweisende Entscheidungen an, bei denen wir auf einen umgreifenden Neuanfang setzen. Egal wie die Wahlen zum Bundestag, Bürgerentscheid und Oberbürgermeister ausgehen werden, wir wollen uns schnellstmöglich nach dem Wahltermin mit euch zusammensetzen und die Ergebnisse besprechen. Auch weil sich nach einer Wahl oft die Ereignisse überschlagen, wollen wir Duisburger GRÜNE schnell geschlossen auftreten können.

Weiterlesen »

12.9.: Podiumsdiskussion: Was sagen die OB-Kandidaten zum Projekt DOC?

Unlängst ist das Projekt „DOC“ in Duisburg zum Politikum geworden. Nicht allein dadurch, dass es am 24. September zum Bürgerentscheid über die Aufhebung des Ratsbeschlusses zur Realisierung des sogenannten „Design-Outlet-Centers“ kommt. Dazu beigetragen hat allem voran die Art und Weise, wie das Projekt im Duisburger Stadtrat von SPD und CDU unter Ausschluss der Öffentlichkeitsbeteiligung durch den Rat gewunken werden sollte.

Weiterlesen »